Beiträge von Artjom

    Habe zwischendurch an meiner SWL Droiden-Armee weitergearbeitet:


    AAT-Kampfpanzer der Handelsföderation:



    Droidekas:



    Magna Guards:



    Count Dooku:


    Danke dir! Stimmt, könnte man für Legion auch nehmen, zumal man dort auch auf mehreren Ebenen spielen kann. Das nächste Projekt wird eine Schnee-Platte für Star Wars.

    Hier noch die Zwischenschritte als eine Art Mini-Tutorial:


    Schwarz grundiert, mit Weiß zenithal Highlights gesetzt und mir Raw Umber von Liquitex gesprüht:



    Mit Metallfarbe trockengebürstet (nicht zu viel, hauptsächlich Kanten für mehr Kontrast):



    Details: Einzelteile mit Bronze + Oxidation mit Vallejo Emerald, Lampe weiß bemalt, Sepia Ink hier und da



    Scharfe Metallkanten um die Lampe herum mit Weiß nachgezogen (wichtig für realistischere Lichtreflexe), mit weißem Ink die Lampe und den Bereich um sie herum mit der Airbrush aufgehellt (je weiter weg, desto weniger), mit Vallejo Skin Ink nochmal drüber gesprüht, Vallejo Light Yello Ochre Pigments aufgelöst in Vallejo Airbrush Thinner aufgetragen:


    Ich habe bei Ebay Kleinanzeigen einen Teil des Geländes aus Killteam Octarius Box gekauft: 3 Müllhaufen und 3 Barrikaden. Das Detailreichtum der Teile ist recht einschüchternd. Letztendlich habe ich mich dafür entschieden, alles weitestgehend einfarbig zu bemalen (zenithal Highlights sorgen für Helligkeitsunterschiede). Die Geländestücke sollen ja zur Spielfeldatmosphäre beitragen, ohne zu viel Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Einige ausgewählte Teile habe ich mit Bronzefarbe bemalt um etwas Abwechslung reinzubringen. Mit Silber trockenbürsten, Sepia Ink für mehr Dreck, Vallejo Pigments für den Sand in den Spalten. Eine Barrikade hatte eine Lichterkette - hier habe ich mich ausgetobt :)


    Danke Leute! Das Maßstab ist in etwa das gleiche wie bei GW.


    Ohne Airbrush wäre das so nicht möglich gewesen - im wesentlichen braucht man hier einen sanften bzw. realistischen Helligkeitsübergang zwischen der unteren Hälfte des Fahrzeugs und der oberen Hälfte. Der Rest ist Ausprobieren und "sich inspirieren lassen" von Beispielen aus Instagram.

    Der BARC-Gleiter ist fertig (abgesehen von ein paar Kleinteilen, die beim Bemalen abgefallen sind...), irgendwie greift der Plastikkleber bei Legion-Plastik nicht so gut wie bei GW-Miniaturen.


    Hey zusammen, ich würde gerne auch unterstützen, folgendes kann ich anbieten:

    • 1 Star Wars Legion Platte + Demo Spiele
    • Figuren für die Vitrine
    • Maltisch-Unterstützung
    • Sonstige Unterstützung bei Spielen (Necromunda, Warhammer Fantasy)
    • Auf- / Abbauen etc.

    So wie es aussieht kann ich an beiden Tagen da sein (evtl. am Sonntag bis etwa 14 Uhr, wird noch rechtzeitig geklärt).

    Mod podge kannte ich nicht, könnte man auch ausprobieren. Für mich war es wichtig, dass die Grundierung bzw. Spachtel am PLA haften bleibt und einen guten Haftgrund für Farben und Strukturspachtel bietet. Schließlich habe ich einfach das genommen, was im Bauhaus da war und es hat gepasst. Manche nehmen auch Sprühspachtel fürs Auto - ist wahrscheinlich angenehmer und schneller aufzutragen. Aber auch hier braucht man anscheinend bis zu 5 Schichten, bis man eine glatte Oberfläche bekommt. Gesso könnte man natürlich auch direkt dicker auftragen und dann ggf. abschleifen, wo es zu viel war. So oder so ist es einfach zu viel an zusätzlichem Aufwand, den man sich bei einem Resin-Drucker wahrscheinlich sparen würde.

    Das Gelände macht deutlich mehr Arbeit als gedacht. Filamentdrucker sind IMO weder für Miniaturen, noch für Gelände geeignet, da sie eine deutliche Druckschickten-Struktur hinterlassen. Für mein aktuelles Projekt passt das noch gerade so, da ich fast die komplette Oberfläche mit einer Strukturpaste bedecke, um eine körnige Strukur zu bekommen. Als Zwischenschritt habe ich alle Gebäude zum Teil mehfach mit Gesso überzogen, um die Druckspuren wenigstens etwas zu verstecken und einen Haftuntergrund für die darauffolgenden Schritte zu schaffen. In Zukunft würde ich solche Projekte mit einem Resin-Drucker umsetzen oder direkt selbst basteln. Und so sieht das Ergebnis aus:


    Ich arbeite mit Hoch(blut)druck an dem Star-Wars Zeugs. Gelände ist gedruckt und muss gespachtelt und bemalt werden:



    Für Droiden habe ich eine sehr einfache Technik entwickelt, die schnelle und gute Resultate Liefert: Schwarz grundieren, zenithal highlight mit der Airbrush, Sepia Ink (verdünnt) auftragen, mit Silber trockenbürsten:



    Bei den Klontruppen sieht die Sache leider etwas komplizierter aus. Die weiße Rüstung ist eine Herausforderung, wenn man hier noch erkennbare Schattierungen haben möchte. Ich habe ein leicht bläuliches Hell-Grau von Vallejo genommen und mit meiner Standard-Technik gearbeitet (am Ende mit weißem Ink aufgehellt). Nach dem Lackieren (die Rüstung soll ja glänzen) sieht man die Schattierung zumindest auf dem Photo nicht mehr so gut.