Beiträge von Kharnforever

    Vom Hintergrund Super, hab den Fluff immer gemocht. Gespielt aber immer nur 40K. Kommt drauf an wie sie es aufziehen. Wenn da jetzt ne komplett neue Range kommt (was ich nicht glaube) oder ich alles auf eckig umbasen muss, dann ist mir das mit meiner 40K, AoS, BloodBowl, Titanicus, und Kill Team Sammlung dann zu viel. Vielleicht geht's ja auch so n bischen in die Richtung wie bei 40K Legends. Aber mal abwarten, ist ja noch viel zu früh.


    Par neue Bücher von BL zur alten Welt fänd ich aber schon cool. Fang jetzt zwar auch mit AoS an und technisch sind das Spitzen Modell, dennoch sprechen mich vom Stil die alten Mini's mehr an. Ich mag halt das klassische Fantasy Setting und hatte immer vor Bretonen zu spielen......was vergleichbares hat AoS für mich imo nicht.

    Hm,


    mir hat die Messe dieses Jahr erstmal von der Orga viel besser gefallen. Der Eintritt über den Eingang Ost war eine wesentliche Verbesserung gegenüber letzten Jahr, als man trotz früher Anreise zum Teil 30 Min bis 45 Min gebraucht hat um stoßweise zur Öffnung rein gelassen zu werden.


    Ansonsten erteilt mich jedes Jahr das gleiche Schicksal. Zu viele Eindrücke auf einmal. Zum Spieletesten komm ich da eher selten, weil es einfach schnell zu voll ist. Die Stände fand ich interressant, lediglich die Aufteilung in den Hallen etwas komisch. Hatte immer das Gefühl, dass das die letzen Jahre thematisch irgendwie besser war.


    Gekauft wurde wieder etliches von Munchkin, das neue Shadorun Buch für nen Kumpel und etliche koreanische und japanische kuriose Katzenspiele für meine Freundin. Die war das erste mal dabei und es hat ihr gut gefallen. Der Knaller war das Resident Evil Brettspiel vergünstigt von über 200 Euro auf glaube ich 180. Für par PlastikMinis und n Spielplan. Das rechtfertigt auch die Lizenz nicht mehr :(. Fand ich Schade, hätte ich ansonsten sebst für n Hunni als Fan geholt.


    GW Stand wurden nur par BloodBowl Charaktere geholt und n Deredeo für meine DeathGuard. Gefallen hat mir der GW Stand dieses Jahr nicht, obwohl er größer war. In den letzten Jahren konnte ich mir das eine oder anderen Modell von Forgeworld noch ansehen, jetzt musste ich gezielt nachfragen, weil alles nur hinter dem Vorhang war. Ansonsten kam es auch zu einigen komischen Situationen bei denen einige angeraunt wurden, dass die z.B. den Lieutenant Amius nur einmal kaufen dürfen. Da war jetzt keiner dabei, der sich 10 geschnappt hätte um die bei Ebay zu verkaufen, sondern n Typ der die für seinen Kumpel mitholen wollte. Als der meinte sein Freund steht da drüben und er zahlt doch nur mit, hieß es er muss die selber kaufen. Na ja ;(. Letzes Jahr hatte ich mir die Box mit dem HQ Landraider und dem Rhino geholt. Dieses Jahr hat mich da gar nichts gereizt, auch kein GW Würfelbrett für 40 Tacken :). Ich hatte da eher das Gefühl. Komm, kauf und geh wieder. Pegasus war wie immer n guter Stand und man konnte auch das ein oder andere Goddie mitnehmen. Habe mich da auch sehr nett mit dem Zeichner des neuen Shadowuns Buch unterhalten können.


    Was mir tatsächlich nicht gefallen hat, ist dieser Trend zu Rollkoffern und Bollerwagen die alles blockieren. Das es eng ist und man mit Tüten oder Rucksäcken voller Spiele mal aneinader rempelt lässt sich nicht vermeiden und ist auch voll OK. Ich weiß aber nicht wie oft ich über liegende Trolleys oder dergleich gestolpert bin, bei denen die Griffe nicht eingefahren waren. Und dabei gibt es ja schon dern Versandservice und ich finde da die Preisleistung Ok.


    Das mag jetzt zwar auch provokant sein, aber warum man mit dem Doppelzwilling Kinderwagen in dem Alter auf dies Messe muss, erschließt sich mir auch nicht wirklich. Ich bin nach einem Tag da durch die Enge, Hitze und Lautstärke schon KO, obwohl ich da auch Spaß habe.


    Das ist aber irgenwie ein allgemeiner Trend und hat nichts mit der Messe direkt zu tun. Ansonsten hat es mir wie immer gefallen und nächstes Jahr sind wir auf jeden Fall wieder da.