Klemmkraft vs. Magnete vs. Schaumstoff

  • Hallo Gemeinde,

    da meine Armee wächst und ich mir Gedanken machen muss, wie ich meine Miniaturen lagere und am besten auch transportieren kann, habe ich mir diverse Lösungen von bekannten Herstellern angesehen. Ich stelle sie kurz vor und teile dazu meine Gedanken mit, bevor ich euch meine Idee präsentiere.


    Games Workshop

    Feldherr

    Army Box

    Führende Anbieter von Transportlösungen hassen diese Idee :pferd:

    nbstbm8kmh.gif


    Ich bin von Kindheit an mit LEGO-Bausteinen groß geworden, auch heute noch bin ich großer Fan von den Klemmbausteinen. Vor einer weile kam mir die Idee statt Magnete, könnte man unter die Bases der Miniaturen auch Noppensteine Kleben. Diese lassen sich in relativ großer zahl günstig bei zB. BlueBrixx.com bestellen. Eine Noppen-Grundplatte gibt es in auch verschiedenen Größen und Farben, diese könnte man mit Doppelklebeband/Verlegeband in eine Eurobox (in Baumärkten erhältlich zB. hier) befestigen. Auf die Grundplatte müsste man je nach bedarf Steine zur Erhebung drauf stecken müssen und könnte so sehr flexibel und mindestens so stabil wie bei den meisten Magneten Miniaturen sicher Lagern und transportieren können. Ich habe dafür ein Bild zur Veranschaulichung erstellt.

    Zu den Kosten:

    eine 32x32 Noppengrundplate (ca. 10") kostet bei BlueBrixx 2,50 €

    200 FLAT TILE 1X1, ROUND kosten bei BlueBrixx 4,95€

    PLATE 2X2 W 1 KNOB X 100 kosten bei BlueBrixx 5,95€

    eine Rolle Verlegeband in hoher Qualität kostet bei Bauhaus 13,25€

    eine große flache Eurobox 60x40x12 cm kostet bei Bauhaus 6,95€


    Wie findet ihr die Idee? Ich denke wenn die Klemmkraft gut ist, lassen sich so günstig viele Miniaturen platzsparend und sicher lagern und transportieren.


    Grüße Thomas :ork:

    signaturbanner21bgjsp.jpg

    Ich bin Influencer! ...oder wie nennt man das wenn man anderen auf den Sack geht?

    6 Mal editiert, zuletzt von Ork ()

  • Ork

    Hat den Titel des Themas von „Klemkraft vs. Magnete“ zu „Klemmkraft vs. Magnete vs. Schaumstoff“ geändert.
  • Ich hab Jahre lang Schaumstoff von Feldherr benutzt. Aber die neuen Modelle werden immer filigraner und haben überall Spitzen. Nachdem mir immer wieder teile meiner Genestealer abgebrochen sind habe ich zur Armybox gewechselt.


    Die Modelle halten super und man bekommt ohne Probleme 2000 Punkte unter. Egal ob Massen Armeen wie GSC oder große Knights. Allerdings hab ich mir auch einen weiteren Einschieber gegönnt.

    Schön finde ich das man seine Armee schon gut vorsortiert mitnehmen kann.


    Aber neben dem hohen Preis ist aber auch zu bedenken das der Koffer sehr groß ist.

  • @Gemeinde, der Beitrag ist fertig, er darf zerrissen werden. :stock:


    nobody ich hatte für meine Tau die Transportlösung von Hobbyrange, die über Planet Fantasy vertrieben wurde. Ein schönes System das ich in Kombination mit einem alten Citadel-Koffer für die Pathfinder und Feuerkrieger-Modelle sehr gut nutzen ließ. Ich bin nicht ganz sicher, aber ich glaube das Hobbyrange in Armybox aufgegangen ist mit dem Kickstarter der MDF Boxen vor ein paar Jahren.

    signaturbanner21bgjsp.jpg

    Ich bin Influencer! ...oder wie nennt man das wenn man anderen auf den Sack geht?

    2 Mal editiert, zuletzt von Ork ()

  • bluebrixxplatteikkil.gif

    Gestern kam nach weniger als 24 Stunden Lieferzeit schon meine Bestellung von Bluebrixx an. Ich habe größere Platte bestellt, als in meinem Beispiel. Die aktuelle Platte hat 48x64 Noppen, ist damit 28 cm breit und 64 cm hoch. Ich hoffe die passen gut in die Euroboxen. Dafür fahre ich morgen zum Baumarkt.


    Wie gefällt euch meine Transport-Idee?

    Womit transportiert ihr eure Miniaturen?


    Grüße Thomas :ork:

  • .... ich habe auch gute Erfahrungen mit den Magneten gemacht.

    Zusätzlich betreibe ich wohl allein ein ergänzendes aufwändiges Vorgehen: Die Bases fülle ich unten mit einer Füllmasse (Gips, Kleber, Wasser). Das wird glatt geschliffen und mit schwarzer Farbe bepinselt. Darauf dann die Magnetbases.

    Vorteile: Die Modelle (aus Plastik oft sehr leicht) haben wieder ein fühlbares Eigengewicht und stehen auch auf dem Spielfeld besser. Die Magnetbases halten besser als wenn man sie nur an den Außenkanten befestigt.

    Nachteile: Die Arbeit.


    Mal sehen, was die Legovariante erbringt!

    Zitat Koali: 24 Dryaden ... Wer bitte spielt sowas außer Fluffbunnys... --- na ich. Endlich habe ich die nötige Selbsterkenntnis.

    :gw:

  • Yax-chol Kannst du von der Unterseite ein Foto machen, ich bin neugierig wie das aussieht und ob das mit meinen Vorstellungen übereinstimmt. Danke :)

    PS: Wenn du das hier schon irgendwo schon gepostet hast, schreib mir bitte, wo ich das sehen kann.

    Auch hier für: Danke :)

  • tobig17sklw.gifFür mich wieder typisch, ich habe mich bei der große vermessen. Wie ihr hoffentlich auf den Bildern erkennen könnt, sind die Platten ca. 1,5 - 2 cm zu breit. Von der Länge her gibt es ausreichend Spielraum. Toll an den Euroboxen. Sie haben einen Deckel zum Aufklappen und man kann sie ganz toll stapeln. Einen Zurrgurt und die Sackkarre aus dem Keller und der Transport geht ganz easy. Ich werde, um das Projekt fortsetzen zu können die Bodenplatten etwas stutzen. Ich hoffe das klappt ohne dass ich mehr Kaputt mache als beabsichtigt...

    ...und natürlich habe ich vergessen Doppelklebeband zu kaufen.


    Hat jemand vielleicht eine Idee womit sich die Kunststoff-Noppenplatten gut schneiden lassen könnten?

    signaturbanner21bgjsp.jpg

    Ich bin Influencer! ...oder wie nennt man das wenn man anderen auf den Sack geht?

    2 Mal editiert, zuletzt von Ork ()

  • Flex, Laubsäge/Dekupiersäge, Teppichmesser, Skalpel....


    Such dir dein Gift aus ;)

    - Es gibt keine schlecht bemalten Modelle, nur ungeschultes Talent. Fehlende Motivation ist was anderes...


    Meiste bemalte Modelle: 2022 - 89 - :bang:

    Bemalte Modelle 2024 (Stand 16.06.) - 34 -

    Während der Covid-19 Pandemie Maßnahmen bemalte Modelle: - 297 -

  • Heute ist Basteltag:

    Ich baue 2 Eurobehälter zu Noppenbodenboxen® um.


    •da die Platten leider zu groß waren, habe ich 4 Noppenreihen abtrennen müssen. Leider hatte ich mich verschätzt und musste noch einmal nacharbeiten.

    •so passten die Platten fast perfekt.

    •ich habe die Grundplatten dreifach mit Doppelklebeband / Verlegeband beklebt. Wenn ihr das selbst mal nachmachen möchtet, achtet darauf, dass ihr lieber das "EXTRA STRONG" nehmt und nicht das "REMOVABEL", dass könnte sich selbst ablösen.

    •einen Streifen habe ich direkt in die Kiste geklebt, dass hätte ich nicht machen sollen und ich habe für die 2. Kiste etwas gelernt.

    •Klebeflächen auf der Oberseite entfernen

    •auch in der Kiste

    •meine bessere Hälfte hatte den Einfall, die Überreste an auch in die Kiste zu kleben. So nutzt man fast 100% der Fläche. Es empfiehlt sich, die Platte mit den Abschnitten aneinander zu bauen, so behält man den perfekten abstand und Stabilität

    •die Ränder sind nicht ganz sauber, in der Kiste fällt das aber kaum auf

    •die Grundplatte und den Abschnitt habe ich durch einen extra Streifen Klebeband verstärkt

    •Das kann sich doch sehen lassen

    •das System funktioniert leider nicht, ohne das man unter den Miniaturen auch einen Stein befestigt, ich habe dafür "FLAT TILE 1X1, ROUND" verwendet. Plastikkleber kann man verwenden, ich hätte aber besser Sekundenkleber verwenden sollen. Die Klemmbausteine reagieren nicht wie das GW-Plastik auf den Kunststoffkleber

    •hält bombenfest

    •der Test hat gezeigt, die Miniaturen lassen sich sehr dicht aneinander stellen

    Wie findet ihr meine Idee?

    signaturbanner21bgjsp.jpg

    Ich bin Influencer! ...oder wie nennt man das wenn man anderen auf den Sack geht?

    Einmal editiert, zuletzt von Ork () aus folgendem Grund: Bearbeitung

  • Ich transportiere mittels Neodymmagneten unterm Base + Eisenfolie in der Kiste.


    Mal als Preisvergleich:

    Ich verwende bisher diese Eisenfolie (A4 Stück für 3,95€) und diese Magnete (ca. 0,23€ pro Stück, je nach Bestellmenge). Für 200 Magnete und 2x Folie ~50€. Günstiger bist du also schonmal.


    Mir sind schon mehrmals Magnete vom Base abgerissen, wenn sie nicht optimal geklebt waren. Ich vermute, ähnliches kann/wird dir mit den Klemmbausteinen mit der Zeit passieren, insbesondere wenn die Klemmkraft die Minis noch fester in der Kiste hält, als die Magnete (da ich ab und an den Held der Steine anschaue, habe ich schonmal gehört, dass die Lego Alternativen gerne mal sehr fest sitzen).


    Wenn der Stein nicht vom Base reißt, musst du auch noch bedenken, dass bei zu großer Haltekraft filigranere Minis beim herausnehmen kaputt gehen könnten. Das wird bei Spacemarines eher nicht das Problem sein, bei manchen meiner Drukhari bin ich aber schon mit den Magneten immer extra vorsichtig, weil ich sowas mittelfristig befürchte.


    Wenn du beides umschifft bekommst, coole Idee :)

    'There are no Atheists in Foxholes' isn't an argument against atheism, it's an argument against Foxholes.

    James Morrow

  • ...

    Mir sind schon mehrmals Magnete vom Base abgerissen, wenn sie nicht optimal geklebt waren. Ich vermute, ähnliches kann/wird dir mit den Klemmbausteinen mit der Zeit passieren, insbesondere wenn die Klemmkraft die Minis noch fester in der Kiste hält, als die Magnete (da ich ab und an den Held der Steine anschaue, habe ich schonmal gehört, dass die Lego Alternativen gerne mal sehr fest sitzen).


    Wenn der Stein nicht vom Base reißt, musst du auch noch bedenken, dass bei zu großer Haltekraft filigranere Minis beim herausnehmen kaputt gehen könnten. Das wird bei Spacemarines eher nicht das Problem sein, bei manchen meiner Drukhari bin ich aber schon mit den Magneten immer extra vorsichtig, weil ich sowas mittelfristig befürchte.

    ...

    Viper, vielen Dank für dein Feedback! Da hast du schon ein paar Probleme an meinem System erkannt. Auch mir sind schon Noppensteine von der Base abgerissen. Ich überlege die Noppensteine etwas mit Schleifpapier anzurauen um einen besseren Halt unter der Base zu erhalten. Die Minis, auch wenn sie nur mit einem Noppen befestigt wurden sitzen wirklich unheimlich fest.


    Auf dem Bild oben kannst du erkennen, dass der Marine nicht wie bei Magneten aufliegt, er lässt sich so viel besser an die Base fassen und heraus lösen. Die Miniatur muss nicht zwingend selbst berührt werden.

    ...und wenn es einmal etwas enger wird, kannst du mit einem Maßband vorsichtig unter die Miniatur harken und dann sie leicht ankippen und heraus lösen. Ein Maßband hat man in unseren Kreisen zum Glück schon mal leicht zur Hand. ;)


    Eine weitere Ergänzung zu meinem System wäre mit PLATE 2X16 X 10 möglich. Leider gibt es keine 2X20, auf die hätte man einen 5 Mann Trupp bekommen können. Miniaturen mit kleineren Bases lassen sich bestimmt dichter aufstellen. Sorry, das letzte Bild war ein wenig zusammen gedängelt.

  • Hast du Sekundenkleber oder Plastikkleber verwendet? Normweise müsste das bei Plastikkleber doch verschmelzen und Hauptrproblem der Magnete beseitigen.

  • Mantis, ich habe anfangs den GW-Kunststoffkleber benutzt. Dieser Verschmerzungseffekt trat nicht ein, bzw. ich habe vielleicht nicht lange genug gewartet, da der Kunststoff der Klemmbausteine etwas fester ist, als die der Gussrahmen der GW-Miniaturen.

    Ich habe den Eindruck, dass die Bausteine heute etwas fester sitzen, als gestern kurz nach dem kleben.


    Jedoch ist Geduld eine Tugend, von der ich nur sehr begrenzt viel besitze. Wer erinnert sich an alte GW-Zeiten und den Versuch 2 Metalteile zusammen zu kleben? In meinem jugendlichen Wahnsinn habe ich ja früher nichts von stiften oder vergleichbares gehalten. Auch gab es früher kein Supeerglue Activator und Miniaturen die man 10 Minuten zusammen gedrückt hatte gaben dann nur Momente nach dem man sie zum Aushärten in die Ecke gestellt haben ein frustrierendes "Plöpp" von sich und man wusste direkt, dass es verlorene 10 Minuten gewesen waren. *seufz*

    signaturbanner21bgjsp.jpg

    Ich bin Influencer! ...oder wie nennt man das wenn man anderen auf den Sack geht?

    Einmal editiert, zuletzt von Ork ()

  • Die normalen Klemmbausteine sind soweit ich weiß aus ABS, einem Thermoplasten, und den sollte ein Kunststoffkleber kleben können ( hier z.B. einer von UHU sogar mit eigener Angabe der Zugfestigkeit für ABS)


    Es kann aber sein, dass die Klemmbausteine einer andere Oberfläche haben (glatter ?) und der Kleber da schlechter angreift. Anrauhen könnte helfen.

    'There are no Atheists in Foxholes' isn't an argument against atheism, it's an argument against Foxholes.

    James Morrow

  • Es muss klappen. Arbeite momentan auch mit einem ähnlich Kunststoff (ebenfalls sehr glatt). Ich habe es erst mit Kunststoffkleber geklebt - 24 h trocknen und dann mit etwas Sekundenkleber "unterstützt". Hlät bis Dato bombenfest.

  • Nach dem ich gestern meine Assault Intercessor zusammen gebaut habe, probiere ich die Alltagstauglichkeit meiner Noppenbodenboxen® aus.

    In einer Reihe bekomme ich zehn (!!) 32mm Ø Bases spielend. Was mich unheimlich freut und die Abgrenzung der Einheiten super einfach gestaltet (nimm das Stahlblechunterlage!! :finger:)

    Ich habe die Kiste mal kräftig geschüttelt und dann schräg gehalten. Den Marines war ziemlich schlecht (:kotz:) sind aber alle stabil auf den Beinen geblieben. Der nächste Schwung an Marines ist mit FLAT TILE 1X1, ROUND versehen (ich benutze jetzt doch "Citadel Plastic Glue) und ich lasse sie jetzt auch erst mal 12 Stunden aushärten.


    Um mein Projekt noch ein wenig zu verfeinern und die Sache noch etwas kostengünstiger zu gestalten habe ich LEGO Dots Ergänzungsset XXL 3x bestellt.

    (Einen günstigen Preis für dieses Set findet ihr übrigens bei Brickmerge, die Seite ist auch sonst recht hilfreich, wenn man mal ein LEGO-Set sucht)

    Ich habe so > 3.000 Dots, die alle die richtige Größe haben nur 43,83€ bezahlt. Damit komme ich dann bis zum Sankt-Nimmerleinstag und kann so auch noch farbliche Markierungen in die Box setzen, dass hier zB. der Sergeant ist, hier eine Miniatur mit besondere Bewaffnung usw.


    Ich bin bisher sehr zufrieden mit diesem System und wundere mich langsam, dass ich das vorher noch nirgendwo gesehen habe.

    signaturbanner21bgjsp.jpg

    Ich bin Influencer! ...oder wie nennt man das wenn man anderen auf den Sack geht?

    Einmal editiert, zuletzt von Ork ()

  • Klasse, dass Du gut voran kommts und auch zufrieden bist!


    ... so hier noch die erbetenen Fotos, wie das bei mir so aussieht.




    Bild von unten: Base gefüllt und übermalt





    und Magnetbase angeklebt

    Zitat Koali: 24 Dryaden ... Wer bitte spielt sowas außer Fluffbunnys... --- na ich. Endlich habe ich die nötige Selbsterkenntnis.

    :gw:

  • Danke Yax-chol , stellst du die dann wie nobody in ein fertiges System wie Armybox, oder machst du es ähnlich wie Viper und klebst Eisenfolie in eine Kiste (Eurobehälter nehme ich an)?

    Wie du schon geschrieben hast, sieht das nach einem ganz schönen Arbeitsaufwand aus. Dein System gefällt mir aber dennoch sehr gut.


    Hat jemand Erfahrungen damit gemacht, das der Magnetismus von Magnetbases oder Neodym Magnete nachgelassen hätte?


    Was ich als Nachteil an meinem Noppenbodenboxen®-System erkennen musste, ist dass ich nicht sehr flexibel bin. Zum Lagern ist das System super! Zum Transport einer kurz zusammen gestellten Armee ist es aber etwas unflexibel, da die PLATE 2X2 W 1 KNOB sehr fest auf den Grundplatten sitzen, das versetzen damit ein hoher aufwand darstellt. Das herauslösen von den Platten bekomme ich nur bewerkstelligt mit der Zuhilfenahme eines Messers, was Kratzer auf der Platte verursachen kann und optisch dann einfach unschön ist.


    Vielleicht baue ich mir eine "Noppenbodentravelsystembox®" ?!? (Ich finde, der Name ist eingängig!) ^^:thumbup:


  • Ich benutze stapelbare Holzboxen aus dem Baumarkt.


    Die Magnetbases von Yax-Chol hab ich früher auch benutzt, aber ohne Füllung. Haben auch nur auf dem Baserand ganz gut gehalten, sind aber deutlich schwächer als Neodymmagnete. Keine Ahnung, ob es die in rund gibt.


    Zu deiner anderen Frage : Wenn du sie nicht extremen Temperaturen (- 20°C, +80°C) aussetzt, die du den Minis auch nicht antun willst, oder sie in ein anderes starkes Magnetfeld bringst, passiert denen nichts.

    'There are no Atheists in Foxholes' isn't an argument against atheism, it's an argument against Foxholes.

    James Morrow